4 Wochen Hausarzt – Studentin schnuppert Praxisluft

Über vier Wochen hat uns Kristina Marseille, Medizinstudierende in Lübeck, bei unserer täglichen Arbeit begleitet. In dieser Zeit bot sich der angehenden Ärztin das gesamte breite Spektrum unseres großartigen Fachs.

Zwar waren saisonbedingt viele Infekte an der Tagesordnung, bei denen immer wieder auch die körperliche Untersuchung und Beurteilung des Befundes geübt werden konnte. Dennoch gelang auch ein Einblick in Hauterkrankungen, orthopädische Probleme, neurologisches Differenzialdiagnosen, HNO-Erkrankungen und viele, weitere Fachrichtungen betreffende Krankheitsbilder. Selbstverständlich beteiligte sich Frau Marseille auch an unseren Pflegeheimvisiten und Hausbesuche.

Wir blicken zurück auf sehr angenehme Wochen mit einer interessierten und engagierten Studierenden, die uns auch durch aufgeworfene Fragen und Differenzialdiagnosen immer wieder an die Begründung des eigenen Tuns erinnerte. Wir wünschen Frau Marseille alles Gute für ihre weitere Ausbildung und hoffen, Interesse an der Allgemeinmedizin geweckt zu haben – unsere Türen stehen ihr jederzeit wieder offen! Danke Krissi!

 

Lehrpraxis aktuell – Blockpraktikum für 2 Wochen!

Frau Dorothea Glaser ist Studentin der Humanmedizin an der Universität Würzburg und wird in der Zeit vom 11.3. bis zum 22.3.2019 in unserer Praxis ein Blockpraktikum ableisten.

Im Rahmen der klinischen Semester absolvieren die Studierenden unterschiedliche Praktika in Kliniken und Arztpraxen, um so über die Theorie hinaus auch praktische Erfahrungen sammeln zu können.

Frau Glaser studiert bereits im 10. Semester und hat ihr Praktisches Jahr vor sich – ein breites theoretisches Wissen ist also schon jetzt vorhanden.

Als akademische Lehrpraxis sind auch wir mit der Ausbildung von jungen Medizinern beauftragt. Entsprechend möchten wir Frau Glaser möglichst gut in unsere Praxisabläufe integrieren (Patientengespräche, Untersuchungen, etc.). Sollten Sie als Patient/in nicht mit der Gegenwart der Kollegin einverstanden sein, teilen Sie dies bitte unserem Assistenzteam oder den Ärzten mit.

Selbstverständlich unterliegt Frau Glaser genauso wie wir der ärztlichen Schweigepflicht. Wir bitten Sie also unserer Kollegin das gleiche Vertrauen wie auch uns entgegenzubringen.

 

Lehrpraxis aktuell – Famulantin arbeitet bei uns mit!

Frau Kristina Marseille ist Studentin der Humanmedizin an der Universität zu Lübeck und wird in der Zeit vom 19.2. bis zum 20.3.2019 in unserer Praxis eine Famulatur ableisten.

Im Rahmen der klinischen Semester absolvieren die Studierenden unterschiedliche Famulaturen in Kliniken und Arztpraxen, um so über die Theorie hinaus auch praktische Erfahrungen sammeln zu können.

Frau Marseille studiert im 5. Semester und hat bereits viele theoretische Inhalte erarbeitet. Durch Ihre Verwurzelung in der Region und Interesse für die hausärztliche Medizin im eher ländlich geprägten Umfeld erwuchs der Entschluss, in unserer Praxis für 4 Wochen mitzuarbeiten.

Als akademische Lehrpraxis sind auch wir mit der Ausbildung von jungen Medizinern beauftragt. Entsprechend möchten wir Frau Marseille möglichst gut in unsere Praxisabläufe integrieren (Patientengespräche, Untersuchungen, etc.). Sollten Sie als Patient nicht mit der Gegenwart der Kollegin einverstanden sein, teilen Sie dies bitte unserem Helferteam oder den Ärzten mit.

Selbstverständlich unterliegt Frau Marseille genauso wie wir der ärztlichen Schweigepflicht. Wir bitten Sie also unserer Kollegin das gleiche Vertrauen wie auch uns entgegenzubringen.

 

„Sanfte Medizin“ kann nicht schaden?

Das dem bei Weitem nicht immer so ist dürfte jedem Arzt klar sein, stellten wir das in Vergangenheit ja zum Beispiel auch schon für Nahrungsergänzungsmittel dar.

Eine aktuelle Studie zur Anwendung alternativer Methoden bei bösartigen Erkrankungen wirft aber nochmal ein anderes Licht auf diese Thematik. Eine Studie untersuchte Fälle von Patienten mit Brustkrebs, Prostatakrebs, Lungen- oder Darmkrebs ohne Metastasen und mit vorhandenen Heilungschancen. Dabei wurden Patienten selektiert, die zusätzlich(!) zur Chemo-/Hormontherapie, Bestrahlung und/oder Operation einen alternative Therapie durch nichtmedizinische Personen (z.B. Heilpraktiker) erhielten und einer Vergleichsgruppe gegenübergestellt, die nur die o.g. konventionelle Therapie erhielt.

Im Ergebnis verweigerten Patienten, die eine alternative Methode in Anspruch nahmen häufiger einer wirksamkeitsbelegte Therapie (z.B. Operation 7% vs. 0,1%, Bestrahlung 34% vs. 3,2%, Hormontherapie 33,7% vs. 22,8%). Weiter war die 5-Jahres-Überlebensrate mit 82% in der Gruppe der alternativen Methoden um 5% niedriger und die Sterblichkeit doppelt so hoch.

Einschränkend muss natürlich hier das Studiendesign als Beobachtungsstudie kritisch beachtet werden. Im Ergebnis scheint ja nicht die pure Anwendung einer zusätzlichen alternativen Heilmethode das Problem darzustellen sondern eher zu deren Gunsten das Verlassen des immerhin wirksamkeitsbelegten Pfades. Wer im Falle einer Krebserkrankung von alternativen Heilmethoden überzeugt ist sollte zumindest die Erkenntnisse der evidenzbasierten Medizin nicht völlig ausblenden (oder sich ausreden lassen).

Quelle: Johnson SB et al: Complementary Medicine, Refusal of Conventional Cancer Therapy, and Survival Among Patients With Curable Cancers. JAMA Oncol 2018 (10):1375-1381

Ausbildung zur MFA im Schuljahr 2019/20 – bei uns bist Du richtig!

Neues Team, neue Ziele! Als große Praxis möchten wir neben der Ausbildung von Fachärzten für Allgemeinmedizin auch einen Beitrag zur Berufsausbildung der unverzichtbaren Stützen der hausärztlichen Tätigkeit beitragen – fundierte Bewerbungen sind natürlich erwünscht!