Blutdruckmessung in der Praxis – kein guter Ratgeber für die Therapieanpassung

Nicht selten werden wir kritisch von unseren Patienten beäugt, wenn wir der Frage des Hochdruckpatienten, ob wir denn nicht seinen Blutdruck messen wollten mit der Gegenfrage nach häuslichen Blutdruckwerten entgegnen.

Die Blutdruckselbstmessung führt langfristig betrachtet als Grundlage für Therapieänderungen zu einer deutlich besseren Blutdruckeinstellung als die bei ärztlichen Kontakten durchgeführten Praxismessungen. Dies wurde bereits Anfang des Jahres im renommierten Journal „Lancet“ veröffentlicht [1]: bei fast 1200 Patienten wurden die Messwerte von Patienten mit Selbstmessungen und mit Praxismessungen verglichen. Dabei wurde belegt, dass eine routinemäßige Messung und Dokumentation des Blutdrucks zu Haus als Grundlage für ärztliche Entscheidungen zu einer signifikant besseren Einstellung führt.

Im JAMA folgte nun eine weitere Veröffentlichung [2], die uns in unserem Vorgehen bekräftigt: Bei einer einfachen Praxismessung mit hypertensiven Blutdruckwerten (also >140/90mmHg) ist eine Zweitmessung nach 5 Minuten bei über einem Drittel der Patienten normwertig! Alleine durch dieses Vorgehen mit zwei aufeinanderfolgenden Messwerten veränderte sich der Anteil der Menschen mit gut kontrolliertem Bluthochdruck in der gesamten Studienpopulation (38.000 Patienten) von 61% auf 73% – alleine durch die Messtechnik! Folglich läuft man mit einfachen Praxismessungen Gefahr, Patienten eine Übertherapie zukommen zu lassen: Medikamentendosierungen werden erhöht oder zusätzliche Medikamente gegeben, obwohl sich der Blutdruck in Wahrheit im Zielbereich bewegt.

Durch kontinuierliche Aufklärungsarbeit konnten wir in den vergangenen Jahren den Anteil der standardisiert durchgeführten Blutdruckselbstmessungen (siehe Bild) deutlich ausbauen – Praxismessungen sind bei uns eher selten Grundlage einer Therapieänderung. Auch die Patienten freut es: ist die automatische 24-h-Langzeitmessung doch bei den meisten Betroffenen wenig beliebt. Auch Ihre Anwendung konnte bei uns deutlich zurückgeschraubt werden.

[1] McManus RJ et al: Efficacy of self-monitored blood pressure, with or without telemonitoring, for titration of antihypertensive medication (TASMINH4): an unmasked randomised controlled trial. Lancet 2018; 391: 949–59
[2] Einstadter D et al: Association of Repeated Measurements With Blood Pressure Control in Primary Care. JAMA Intern Med. Published online April 16, 2018

Kommentare sind geschlossen.